FELLNASEN im Glück e.V.Egal wie klein die Pfoten sind, die uns begleiten, sie hinterlassen Spuren für die Ewigkeit in unseren Herzen.
 


Über uns

Unser Team

Über unsere Hundebrüder Kalle und Buddy haben wir uns kennengelernt, Tierschutz als gleiche Berufung erkannt und angenommen. Auch unsere räumliche Trennung (Mainz - Karlsruhe) hielt uns nicht davon ab, diesen Verein zu gründen.


Sonja

Ich bin Sonja Pfeffinger, im Oktober 1987 geboren und lebe mit meinem Schatz und unseren beiden Herdenschutzhunden Buddy und Lolek in Karlsruhe.

Als Dipl.-Rechtspflegerin bin ich verbeamtet und arbeite ich in der Justiz.

Als wir uns 2016 entschieden, einen Hund anzuschaffen, war sofort klar, dass wir einen Tierschutzhund adoptieren möchten. Also zog der 4-monatige Buddy, ein Griechischer Hirtenhund-Mix, bei uns ein. Er wurde zusammen mit seinen 12 Geschwistern - einer davon Silke Bertschs Kalle - in der Nähe von Porto Heli ausgesetzt. Die Welpen waren zu diesem Zeitpunkt gerade mal 4 oder 5 Wochen alt. Glücklicherweise wurden die Kleinen zeitnah von Touristen gefunden, welche Stefan und Jutta um Hilfe baten. Die beiden nahmen sich der Welpenschar an und kümmerten sich fortan liebevoll um die Rasselbande. Wir sind ihnen unendlich dankbar dafür, denn nur ihretwegen hat unser Buddy überlebt und konnte hier in Deutschland in ein neues Leben starten. 

Seit November 2018 gehört noch eine von Stefans Fellnasen zu unserer Familie. Lolek wurde zusammen mit seinem Bruder Bolek (auch Herdenschützer), alleine durch Porto Heli streifend, gefunden und ebenfalls von Stefan und Jutta aufgenommen. 

Stefans und Juttas aufopferungsvolle und selbstlose Arbeit mit den vielen Straßenhunden ist einfach großartig und bewundernswert, weshalb ich versuche die beiden so gut es geht dabei zu unterstützen. Vor allem meine Besuche in Porto Heli, bzw. Ermioni, bei denen ich selbst "Luft an der Front" schnuppern konnte, haben mir nochmals verdeutlicht, dass diese Arbeit Unterstützung verdient. Es ist so ein tolles Gefühl den Tieren zu helfen und sich für sie einzusetzen, es lohnt sich wirklich. Macht gerne mit! 


Silke

Mein Name ist Silke Bertsch und bin im Oktober 1970 geboren. Meine Familie und ich wohnen in Ober-Olm bei Mainz.

Beruflich bin ich tätig als Assistenz der Geschäftsführung eines Beratungsunternehmens für Telekommunikations- und Informationstechnik.

Da wir schon immer Haustiere hatten, sind Respekt und Verantwortung Tieren gegenüber auch für unsere beiden Kinder selbstverständlich und Lebensinhalt.

Durch meine jüngste Tochter Annika, die sich immer schon für den Tierschutz interessierte, bekamen wir Kontakt zu einigen Organisationen. Nach einem Einbruchsversuch in unserem Haus im März 2015 kam Oskar, unser erster Hund zu uns, weil er uns als Familie beschützen sollte. Gefunden wurde Oskar 2013 von Stefan aus Porto Heli. Er beschrieb mir vorher am Telefon Oskars Charakter, zeigte mir auf Fotos, dass Oskar mit Katzen klarkommt. Tja und was soll ich sagen? – Es hat alles gepasst!! Oskar sollte dann noch einen größeren Spielkamerad bekommen und so reiste Kalle, unser Herdi, im August 2016 an -auch eine „FELLNASE im Glück“ aus Porto Heli!

Ende 2017 erreichte uns der Hilferuf von Stefan und Jutta, dass die Vermieterin ihnen kündigen will. Es bestand jedoch die Möglichkeit, die Arche, ein Grundstück mit einem alten Haus darauf, zu kaufen. So haben mein Mann und ich im Januar 2018 Stefan und Jutta in Griechenland besucht. Wir durften ein paar Tage mit ihm fahren und sein Leben und seine Arbeit für die Tiere kennenlernen. Wir haben das unglaubliche Engagement der beiden Tierschützer vor Ort gesehen und für uns stand ganz schnell fest: Wir wollen hier mehr tun! Also haben wir das Grundstück gekauft, das alte Haus kernsaniert und somit den Grundstein für viele „FELLNASEN im Glück“ gelegt.